Achtung! ab 24. Juni Bauarbeiten in der Maxim-Gorki-Straße

- bitte die ausgewiesene Umleitung befahren -
Das Bauende ist für Mitte Oktober geplant.

   

 

Die Bundesvereinigung der Lebenshilfe hatte diesen Wettbewerb 2017 ausgeschrieben. Bis zum 30. April 2018 konnten die Teilnehmer ihre Kunstwerke einreichen. Dem Gewinner winkten der „Ganz Plastisch“ Award und 1.500 Euro Prämie, jedem Nominierten 500 Euro.

Ein Ansporn für uns, gemeinsam mit den zu Betreuenden der internen Tagesstruktur daran teilzunehmen. Unsere Arbeit in der Tagesstruktur bietet eine regelmäßige, sinnvolle und auslastende Beschäftigung und befriedigt die menschlichen Grundbedürfnisse nach „produktivem“ tätig sein, sozialer Zugehörigkeit und gesellschaftlicher Anerkennung. Das Objekt war schnell ausgemacht, eine Tonsäule - zum Thema „Die vier Jahreszeiten“. Insgesamt waren bei der Entstehung ca. 35 – 40 Personen beteiligt. Jeder auf seine eigene Weise und entsprechend seiner Fähig- und Fertigkeiten. Alle konnten teilhaben und sich einbringen. Geht nicht, gibt’s nicht- so unser Motto!!!

So wählten wir die Jahreszeiten mit ihren eindeutigen, klar verständlichen Merkmalen oder Bildern und jede Gruppe hatte den Auftrag, zu jeweils einer Jahreszeit zwei Tonelemente anzufertigen. Beim Umgang mit Ton können wir die Möglichkeiten des Wahrnehmens, des Aufbauens, Formens und Veränderns nutzen.

Die Zielstellung für die Bewohner bestand darin, das Material und seine Eigenschaften mit den Händen zu erkunden und sich dabei der eigenen Hände/ Finger bewusster zu werden. Reize über die Hand aufzunehmen und optische Veränderungen der eigenen Hand wahrzunehmen und selbst herbeizuführen. Gezielt greifen, festhalten, loslassen, Gewicht spüren, usw. bis hin zu verschiedensten Aktivitäten, wie Abzupfen, Ausstechen, Auswalzen, Formen, Antrocknen durch Halten des Föns, … . Jeder tat das, was er konnte und wozu er Muße hatte.

Unter dem Aspekt der Wahrnehmung angeboten, sahen wir plötzlich weit geöffnete oder geschlossene Augen, Mundwinkel die nach oben oder nach unten gingen, Gänsehaut, leichte Bewegungen der Finger oder Arme, um den Ton oder die Finger entweder intensiver zu spüren oder natürlich auch, um ihn loszuwerden. Es ergab sich ein Wechselspiel zwischen Aktion und Beobachtung.

Es hat lange gedauert, bis unsere Tonsäule fertig gestellt war. Am Tag vor der Einweihung wurden alle Elemente zusammengesetzt und letztendlich waren alle auf den Gesamteindruck sehr stolz. Mit einer geselligen Feier, am Freitag, den 13. Juli 2017, konnte die Säule endlich eingeweiht werden.

Fazit: Sollten wir nicht die Individualität des Menschen anerkennen, wie wir das Wetter betrachten? Die vier Jahreszeiten stehen für einen steten Wechsel und gehören zu unserem Leben. Und wie das Wetter in den Jahreszeiten, so bestimmen „Hoch“ und „Tiefs“ den Lauf unseres Lebens.

Eigene Stärken sehen und auf Fähigkeiten vertrauen. Mit Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein durchs Leben gehen wäre ein Anfang. Kein Mensch ist perfekt.

Es wäre schön, wenn sich in der Einstellung unserer Mitmenschen etwas ändern würde, denn hier sind größere Barrieren zu überwinden. Geht nicht, gibt’s nicht. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das Leben ist bunt – genau wie das Wetter und es ist, wie es ist. Es kommt auf die Einstellung an und auf das, was man daraus macht.

Karen Bergel
Leiterin der I T S

Unsere Säule ist nun online im digitalen Ausstellungskatalog mit allen eingereichten Beiträgen! Sie finden ihn hier: www.lebenshilfe.de/GanzPlastisch. Der Ausstellungskatalog ist regional aufgebaut, damit eine lokale Vernetzung der Kreativen untereinander und mit ihrem Publikum erleichtert wird. Ideal, bei der Suche: den Titel des Objekts eingeben, so finden Sie den Eintrag am schnellsten.

Wenn Sie Interesse an unserem Werk haben und es  für eine Ausstellung ausleihen möchten, so kontaktieren Sie uns bitte.

Hinweis: Bitte haben Sie aber Verständnis, dass die Anlage und Länge zur Beschreibung des Objektes auf der Katalogseite nicht ausführlich ist. Wegen der Vielzahl der teilnehmenden Objekte wurde stark „gekürzt“, damit der Katalog insgesamt handhabbar und attraktiv für die Betrachter bleibt.

Apropos Werbung: Wir freuen uns sehr, wenn Sie in Ihren Verteilern und Netzwerken und bei Ihren Bekannten auf den Ganz plastisch.-Katalog hinweisen!