Nächste Veranstaltungen  

   

letzter Pressebeitrag  

   


GeWi-Info, Ausgabe Sommer 2021

Die GeWi wird nun schon zum dritten Mal ihre Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe LOS e.V. in dem Projekt "Wohnen für Menschen mit Behinderung" im Stadtgebiet Eisenhüttenstadt fortsetzen. Dazu erfolgen Umbau- und Instandsetzungsarbeiten in der Lindenallee 47. Die Planungen für die einzelnen Wohnungsgrundrisse orientieren sich an den erfolgreich vermieteten Grundrissen im Nachbarobjekt Lindenallee 49. Nach der Beendigung der Baumaßnahme entstehen 2-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen von ca. 39m² bis 45m².

Nach bereits erfolgten Abrucharbeiten sind derzeit die Maurer aktiv. Vorhandene Bäder werden umgebaut, Barrrieren verschwinden und Türen werden versetzt. Wir rechnen damit, dass die Umbaumaßnahmen in diesem Jahr abgeschlossen werden können. Mit diesen Wohnungen spricht die GeWi hauptsächlich Menschen an, die selbständig wohnen und leben möchten und dennoch durch die Lebenshilfe betreut werden. Viele davon lebten bisher in betreuten Wohngruppen bzw. noch bei den Eltern und haben hier nunmehr ihre erste eigene Wohnung. Sie arbeiten vielfach in den Werkstätten der Lebenshilfe und haben dorthin einen kurzen Arbeitsweg.


GeWi-Info, Ausgabe Sommer 2021

Nach 2015 und 2019 wird die GEWI das Projekt „Wohnen für Menschen mit Behinderung“ innerhalb des Stadtgebietes Eisenhüttenstadt auch 2021 fortsetzen. Dafür wird ein weiterer Aufgang in der Lindenallee 47 umgebaut. Siehe Artikel dazu.

Die Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe LOS e.V., Frau Doris Keil ist stolz, dass dieses Wohnkonzept Wiederholung findet. „Wir haben in den letzten Jahren positiven Erfahrungen gesammelt und sehen weiteren Bedarf. Immer noch bestehende Wartelisten gilt es abzuarbeiten. Der Erfolg hat sich unter den Menschen der Werkstatt für behinderte Menschen herumgesprochen und so meldeten sich erneut Mietinteressenten bei uns. Genau für diese soll in Zusammenarbeit mit der GeWi nun neuer Wohnraum entstehen.“ Die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen mit Handicap fließen bereits in die Umbauplanung mit ein und werden anschließend im engen Kontakt mit den Fachleuten der Lebenshilfe umgesetzt. „Es ist einfach großartig, dass wir in der GEWI so einen kompetenten Partner gefunden haben. Die Wohnkonzepte bieten optimale Voraussetzungen für ein möglichst eigenständiges Leben.“ sagt Katrin Plink, Geschäftsführerin der Lebenshilfe LOS e.V. „Durch kurze Wege zur Werkstatt sowie zu den Geschäften kann die Selbständigkeit der Bewohner gefördert und motiviert werden. Sagt Enrico Hartrampf, Leiter Wohnungswirtschaft GeWi.

Die Inklusion von Menschen mit Handicap ist für uns eine Herzenssache. Ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen ist gerade für junge Menschen eine Chance, sich von Ihren Eltern zu lösen. Ein Leben in Gemeinschaft verhindert die Vereinsamung, es entstehen nicht selten Freundschaften. Es wohnen unterschiedliche Altersgruppen zusammen, um voneinander zu lernen und untereinander auch Konflikte zu lösen.

Die Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. unterstützt durch Leistungen im Rahmen des Ambulant betreuten Wohnens sowie der Grundpflege. Jeder kann nach seinem individuellen Hilfebedarf Leistungen in Anspruch nehmen.

Interessenten und gesetzliche Betreuer können sich für eine Wohnung bei der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. registrieren lassen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.lebenshilfe-los.de/index.php/wohnen/einzelwohnen

Ansprechpartner vor Ort sind:
Herr Dimke: 03364 2 83 58 79 und
Frau Plink: 03364 7 69 52 20.

 

Märkischer Markt, 30.Juni/1.Juli 2021

Lebenshilfe Oder Spree feiert in kleinem Rahmen ihre Jubiläen und wirbt für die Teilnahme am Schreibwettbewerb „SAM“

Eisenhüttenstadt. Alle haben in den letzten Monaten viel entbehren müssen. Der Mensch ist ein kommunikatives Wesen, sehnt sich nach Geborgenheit und Zuwendung. In dieser Zeit musste auf viele Dinge des Alltags verzichtet werden. Umso schöner ist es, dass die Landesregierung aufgrund der fallenden Inzidenzzahlen Einschränkungen aufgehoben beziehungsweise zum Teil gelockert hat. Diese Gelegenheit nutzten der Vorstand und die Geschäftsführung des Lebenshilfe Oder Spree e.V. um dessen 30-jähriges Bestehen und das 20-jährige Jubiläum der City WG im Ludmilla-Hypius-Weg mit den Mitgliedern des Vereins und den Bewohnern zu feiern. Am 22. Juni fanden die Feierlichkeiten in Garten der City WG statt. Der Einladung zum „Geburtstag“ waren die Mitglieder zahlreich gefolgt. Die Teilnehmer hatten einander fast ein Jahr nicht gesehen. Die Wiedersehensfreude war demenentsprechend groß. In gemütlicher Runde wurde geplauscht und geschnackt, Neuigkeiten ausgetauscht und Zukunftspläne geschmiedet. Wo man auch hinsah: glückliche und zufriedene Gesichter.

Für die Bewohner der City WG war dieser Tag ein absolutes Highlight. Konnten sie doch den Mitgliedern ihr Domizil zeigen, was sich hier im Laufe der Zeit verändert hat, ihre Lieblingsplätze und sie konnten erzählen, welche Wünsche sie für die Zukunft haben.

Viele Bewohner sind von Kindesbeinen an mit der Lebenshilfe LOS verbunden und werden in den Einrichtungen des Vereins betreut. Nicht wenige von ihnen sind seit dem Bezug Anfang Februar 2001 Mieter in der City WG. „Die Zusammenarbeit mit dem Oberhäuptling, wie die Teamleiterin Katrin Herzel liebevoll von ihren Mitarbeitern genannt wird, und der Wohnverbundsleitung klappt hervorragend.“ lobt die Geschäftsführerin Katrin Plink ihre Mitarbeiter.

Große Reden wurden an diesem Tag nicht geschwungen, zu groß war der Mitteilungsbedarf zwischen den einzelnen Parteien. Die Vorstandsvorsitzende Doris Keil ist zufrieden mit der Arbeit ihrer Belegschaft. „Dank des Einsatzes der Geschäfts- und Wohnverbundsleitung sind wir als Verein glimpflich durch die stürmische Zeit gekommen. Alle Bewohner und ein Großteil unserer Belegschaft sind geimpft. Das ist in diesem Moment das Wichtigste“ sagt sie und fügt an: „Wir wünschen unseren Mitarbeitern und Bewohnern eine schöne Urlaubszeit. Ich hoffe das alle erholt und gesund aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurückkehren. Ohne unsere Mitarbeiter könnten wir nicht handeln und den Bewohnern ein selbständiges Leben in der Gemeinschaft bieten. Unsere Kollegen leisten Unschätzbares und uns ist durchaus bewusst, dass die Arbeit in unseren Einrichtungen nicht leicht ist. Ich kann Ihnen versichern, dass unsere Bewohner dankbar sind für die Aufmerksamkeit und Hilfestellung die sie erhalten. Nochmals ein großes Dankeschön an die lieben Mitarbeiter, Kollegen, Unterstützer und Mitstreiter, anonymen Spender und Freunde des Vereins.“

Auch Sam, das Maskottchen der Lebenshilfe LOS ließ es sich nicht nehmen an den Feierlichkeiten des Vereins teilzunehmen. Für Umarmungen und Selfies stand Sam zur Verfügung und sorgte für viel Aufmerksamkeit unter den Gästen. Das Maskottchen hatte bisher noch nicht viel Gelegenheit, in Erscheinung zu treten, waren doch einige Auftritte in der Vergangenheit abgesagt worden. Aber der Verein ließ sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen und beschritt sogar Neuland: Mit dem Schreibwettbewerb „SAM“ möchte die Lebenshilfe ihr Maskottchen den Menschen in der Region näherbringen. „Sam ist ein Unikum, mit Schwächen und Fehlern, einem eigenen Willen und trotzdem oder gerade deswegen absolut liebenswert. In jedem von uns steckt ein Stück Sam“, ist Doris Keil überzeugt. Teilnehmen am Schreibwettbewerb kann jeder, der Interesse hat, etwas zu Papier zu bringen. Dem Genre sind keine Grenzen gesetzt, nur der Umfang wurde für Geschichten auf vier A4-Seiten und für Comics auf sieben A4-Seiten beschränkt. Die schönsten Werke werden in einem Buch veröffentlicht. Den drei Bestplazierten winkt je eine Siegerprämie. Für die Jury konnte die Lebenshilfe Andrea Peisker, die Behinderten- und Seniorenbeauftragte der Stadt Eisenhüttenstadt, Rainer Werner, Rechtsanwalt und ehemaliger Bürgermeister, sowie Ramona Lauke, Leiterin des Sozialamtes Landkreis Oder-Spree, gewinnen. Bis zum 30. September ist Zeit, die Werke bei der Lebenshilfe in der Maxim-Gorki-Straße 25b in Eisenhüttenstadt einzureichen. Weitere Informationen zum Schreibwettbewerb gibt es in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe LOS e.V. und demnächst auf der Website des Vereins.

   

Geschäftsstelle  

Lebenshilfe
Landkreis Oder Spree e.V.

Maxim-Gorki-Straße 25b
15890 Eisenhüttenstadt

Tel.: +49 (33 64) 7 69 52-10
Fax: +49 (33 64) 7 69 52-18
   

Schreibwettbewerb SAM  

ButtonSAM