Nächste Veranstaltungen  

1 Feb
wir geschalten Teelichter
Datum 14:30 - 17:00
6 Feb
Bowling
14:30 - 17:00
9 Feb
Bowling
15:00 - 17:00
10 Feb
Achtung
00:00 - 23:30
15 Feb
Yoga mit Jana
14:30 - 17:00
   

letzter Pressebeitrag  

   

 

Märkischer Markt, 18. Januar 2023

Dankeschön

Eisenhüttenstadt. Leben und Wohnen in Eisenhüttenstadt hat seinen besonderen Reiz. Sich wohlfühlen und entspannen, scheint eine der obersten Devisen der Hüttenstädter zu sein. Möglichkeiten zur Erholung und zum Krafttanken gibt es so einige in der Stadt. Nicht nur die schönen Parkanlagen mit Schattenplätzen laden zum Verweilen ein, sondern auch Cafès und Restaurants. Dass dies auch außerhalb des Stadtgebiets funktioniert, zeigt wieder einmal das soziale Engagement der Heckmann Stahl- und Metallbau Ost GmbH. Mit einer großzügigen Spende unterstützt sie die Projekte der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V..

Glücklich über die Zuwendung zeigte sich die Wohnverbundleiterin Karen Bergel, welche die Spende von der Leiterin für Finanzen und Personal der Heckmann Stahl- und Metallbau Ost GmbH Manja Galke entgegennahm.

„Kleine Wunder, welche große Wirkung zeigen werden“, davon ist Karen Bergel überzeugt. Mit dem Geld wird auf dem Gelände in der Berliner Straße die bestehende Außenanlage erweitert und neugestaltet. „Die Klienten und Besucher werden nach Fertigstellung in ihrem Zuhause viele neue und liebevoll gestaltete Dinge entdecken, unter anderem: solarbetriebene Wasserspiele, Futterhäuschen, eine neue Bepflanzung…“, Karen Bergel könnte die Aufzählung weiter fortführen. Sie hat zahlreiche Ideen und Visionen für die Objekte im Wohnverbund Hütte im Kopf. Sie ist eine Frau, die weiß, was sie will. Klar, strukturiert und optimistisch stellt sich die Wohnverbundleiterin den Herausforderungen des Alltags.

Die meisten ihrer Wünsche sind mit Geld verbunden, welches im Haushalt schlichtweg leider nicht zur Verfügung steht. Gelegentlich muss sie viel Geduld aufbringen, aber letztendlich wird sie belohnt: „Ohne Spenden wären viele unserer Projekte nicht möglich. Umso glücklicher bin ich natürlich, wenn wir finanzielle Hilfe und tatkräftige Unterstützung erhalten. Es freut mich, dass unsere Arbeit wahrgenommen wird.“

Bei dem gemeinsamen Plausch bespracht sie mit Manja Galke Details zur Planung und Umsetzung. Ab dem Frühjahr, wenn die Temperaturen es wieder zulassen, wird mit den Arbeiten an der kleinen Oase der Sinne begonnen. DANKE Heckmann!

Katrin Plink,
Geschäftsführerin des Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V.

 

Lebenshilfe aktuell, Nr. 2 Dezember 2022 (Lebenshilfe Kreisvereinigung Saarlouis e.V.)

Bereits kurz nach der Städtepartnerschaft zwischen Saarlouis und Eisenhüttenstadt beschloss die Lebenshilfe Saarlouis, ebenfalls eine Partnerschaft zur Lebenshilfe Eisenhüttenstadt zu begründen. Ein erster Besuch fand bereits im Jahr 1991 statt. Nach einem zweiten Besuch im Jahr 1996 anlässlich des Wohnheimneubaues der Lebenshilfe Eisenhüttenstadt wurde es einige Jahre still um die Beziehung beider Institutionen.

Im vergangenen Jahr trafen sich Vorstandsmitglieder der beiden Vereine bei der Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung Lebenshilfe in Berlin. Spontan wurde beschlossen, die alte Partnerschaft wieder mit Leben zu füllen.

Eine Delegation der Lebenshilfe Saarlouis besuchte in diesem Jahr erstmals wieder die Lebenshilfe Eisenhüttenstadt.

Die Saarlouiser wurden äußerst gastfreundlich empfangen, besichtigten mehrere Einrichtungen der Lebenshilfe Eisenhüttenstadt und eine Ausstellung des Saarlouiser Künstlers Mike Mathes im Stadtmuseum der Partnerstadt.

Es fand ein reger fachlicher Austausch statt der belegte, dass beide Vereine auf hohem Niveau arbeiten und das Einrichtungsspektrum beider Vereine sich sehr ähnelt. Neben dem Austausch auf beruflicher Ebene verstand man sich auch auf privater Ebene gut, was dazu führte, dass die Vertreter der Lebenshilfe Saarlouis eine ganz herzliche Einladung zu einem Gegenbesuch im kommenden Jahr aussprachen. Die Lebenshilfe Eisenhüttenstadt nahm die Einladung dankend an.

 

Schlaubetal-Kurier, November 2022

Die Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. gibt am 24.11.2022 die Preisträger des Schreibwettbewerbs Sam bekannt.

In diesem Jahr fand vom Mai bis September der von der Lebenshilfe LOS e.V. ausgeschriebenen und der Aktion Mensch begleitete Schreibwettbewerb Sam statt. Das Motto des Schreibwettbewerbs lautete „Meine Welt ist bunt“. Teilnehmen durften alle Interessierten, ohne Alterseinschränkung. Gespannt wartete das Team der Lebenshilfe LOS e.V. auf die Zusendungen. Es hat ein wenig Anlaufzeit gebraucht, aber die Zuschriften kamen. Die älteste Teilnehmerin ist Adelheid Exner, mit 85 Jahren. Sie schrieb eine Anekdote mit wahrem Hintergrund. Die jüngsten Autoren sind im Hort der Kita Lindenspatzen in Groß Lindow.

Für ihren Schreibwettbewerb hatte die Lebenshilfe LOS e.V. in Zeitungen geworben und sich auf Festen und Veranstaltungen präsentiert. Überall war ihr Maskottchen SAM dabei. Hier ein Foto, dort ein High Five oder eine liebevolle Umarmung. Sam ist beliebt bei Groß und Klein. Der Zweck ist erfüllt, Sam ist in aller Munde. Anfang Oktober konnten die eingereichten Werke der Jury übergeben werden. Die Jury setzte sich aus regional bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zusammen. Unabhängig voneinander werteten Sie die Geschichten. Nun hieß es also warten. Am 21.10.2022 tagte die Jury und gab ihre Preisträger bekannt.

Die drei Erstplatzierten erhalten in den nächsten Tagen eine Einladung. Sie werden ihre Werke am 24. November im kleinen Kreis vorlesen und die Preisgelder entgegennehmen.

„Bedanken möchte ich mich bei der Aktion Mensch, welche dieses Projekt mitfinanziert und begleitet hat, der Märkischen Oderzeitung und der Druckerei Kühl für die Unterstützung und Veröffentlichung von Presseartikeln zum Schreibwettbewerb SAM. Dank auch an unsere unabhängige Jury, welche sich aus Frau Lauke, Leiterin Sozialamt LOS; Frau Andrea Peisker, Behinderten- und Seniorenbeauftragte der Stadt Eisenhüttenstadt, Frau Asta Junghardt, Mitglied der ersten Stunde des Vereins und Herr Rainer Werner, Rechtanwalt und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Eisenhüttenstadt zusammensetzte und an Kerstin Gräsing, welche die Texte für die Buchvorlage korrekturgelesen hat. Einen besonderen Dank möchte ich unseren privaten Sponsoren und all denjenigen aussprechen, welche den Mut hatten teilzunehmen. Ohne Euch wäre dieses Projekt nicht gelungen“, sagt Katrin Plink, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V.

„Wir hoffen, dass der Sammelband mit den zehn Besten Werken rechtzeitig vor Weihnachten erscheinen wird. Jeder Teilnehmer dessen Text veröffentlich wird erhält ein Exemplar“, verspricht Katrin Plink. „Weitere Bücher werden an soziale Einrichtungen, dem Tourismusverband und an Interessierte gratis abgegeben. Wer möchte kann sich bei uns für sein Exemplar registrieren lassen.“

   

Geschäftsstelle  

Lebenshilfe
Landkreis Oder Spree e.V.

Maxim-Gorki-Straße 25b
15890 Eisenhüttenstadt

Tel.: +49 (33 64) 7 69 52-10
Fax: +49 (33 64) 7 69 52-18
   

Mitglied werden  

   

Schreibwettbewerb SAM  

ButtonSAM