Achtung! ab 24. Juni Bauarbeiten in der Maxim-Gorki-Straße

- bitte die ausgewiesene Umleitung befahren -
Das Bauende ist für Mitte Oktober geplant.

   

Hi, ich bin Jens, 34 Jahre alt und lebe. 

Da staunt ihr, was? Aber so ist es nun mal, ich bin hier und fühle, höre, sehe, schmecke, rieche und atme die gleiche Luft wie ihr. Ich liebe Blasmusik, weil sie mich aufrüttelt. Ich kann sie spüren und ich schaue gern Fußball. Wenn ich könnte, würde ich mit über den grünen Rasen rennen und wäre bestimmt schneller als Arjen Robben. Naja, das war geflunkert, ich geb`s zu, aber träumen darf man ;-). Mir schmeckt Eis und ich mag Tiere. Ich fühle mich in Gesellschaft sicher und habe Angst allein zu sein. 

Ihr seht, ich bin ein lebendes Wesen aus Fleisch und Blut, ein Mensch wie Du. Manche von Euch reden über mich. Sie denken ich würde das nicht checken. Weit gefehlt, ich verstehe mehr als ihr denkt und nur weil mich nicht jeder versteht, bin ich noch lange nicht dumm.

Wenn ich am Morgen die Augen öffne höre ich zuerst in mich hinein und erforsche was für ein Tag heute ist. Kein Wochentag natürlich, sondern ob heute ein blauer, oder ein grauer Tag ist.
An den blauen Tagen, scheint für mich die Sonne und ich bin frei wie ein Vogel. Ich kann mich bewegen und lachen, mit Rosi basteln und spazieren gehen. Kurz, mein Leben genießen.
Über die grauen Tage mag ich nicht sprechen, aber um Euch zu sagen wie es sich anfühlt, stellt euch vor, es ist ein verregneter grauer Novembertag und wie dieser auf eure Stimmung drückt.

Ich lebe seit ewigen Zeiten hier im Haus bei Sabine und Rosi, selbstbestimmt und selbständig, soweit es mir möglich ist. Da ich es nicht gewohnt bin allein zu sein und es mir um ehrlich zu sein sogar Angst macht, teile ich mir mit einem Freund das Zimmer. Im Gemeinschaftsraum, was eurem Wohnzimmer gleichgestellt ist, treffen wir uns um gemeinsam fern zu sehen, Hörspielen zu lauschen oder für Beschäftigungstherapien, allgemein als Spiele bekannt.

Ich gehe einkaufen, zum Friseur und arbeiten. Meine Gruppe ist wie meine Familie. Wir sind für einander da und passen aufeinander auf. Kommt ich zeige Euch mal
(m)ein ganz normales Leben!