Nächste Veranstaltungen  

   

Petition der Eltern zu den Auswirkungen des Paragraphen 8 Absatz 2 Satz 1 SGV

 

   

Der OderlandSpiegel, 4./5. Mai 2019

10. Mai 2019 Tag des offenen Unternehmens in Müllrose

Müllrose (eb/gla). Auch die Lebenshilfe Landkreis Oder Spree nimmt am Tag des offenen Unternehmens teil.

"Unsere Zukunft beginnt hier" - unter diesem Motto nimmt die Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. am Freitag, den 10.Mai 2019 beim Tag des offenen Unternehmens in Müllrose teil. Von 08 bis 12 Uhr präsentieren sich zirka fünfzig Betriebe und Einrichtungen aus der Region allen Interessierten.

Ausgestattet mit Förder- und Informationsmaterial der Aktion Mensch ist ein Team der Lebenshilfe vor Ort und zeigt Einblicke in ihre Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Katrin Plink, Geschäftsführerin des Vereins zeigt Interessierten und Besuchern, dass die Lebenshilfe Inklusion lebt und wirbt für Fachkräfte im sozialen Bereich. Es werden Berufsfelder aufgezeigt und interessante Einsatzmöglichkeiten präsentiert.

Die Mitarbeiter der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree möchten mit dieser Aktion nicht nur Kinder und Jugendliche motivieren, sich für mehr Vielfalt und ein besseres Miteinander einzusetzen, sie nutzen die Gelegenheit auch, um für das Thema Inklusion zu sensibilisieren und sich für ein Normalitätsprinzip in der Gesellschaft stark zu machen. „Mission Inklusion“ ist ein Aufruf aller Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe, die inklusive Gestaltung unserer Lebenswelt aktiv in die Hand zu nehmen.

„Die Lebenshilfe steht für mehr miteinander" sagt Katrin Plink. "Wir fördern helfen, pflegen und betreuen von Kleinkindalter bis ins hohe Rentenalter. Wir sind Sozialpartner in allen Bereichen des Lebens, zum Beispiel mit der Frühförderung, welche Kinder bis zum Schuleintritt fördert, oder im betreuten Wohnen, wo Fachkräfte die Bewohner in den eigenen vier Wänden bei alltäglichen Dingen unterstützen. Unser Leben und Arbeitsleben ist bunt und vielfältig."

Der Chef der Arbeitsagentur Jochem Freyer lobt die Organisatoren des Tags des offenen Unternehmens: "Es ist wirklich sehr begrüßenswert, und ich frage mich, warum das in anderen Kommunen noch nicht gelungen ist. Denn es ist nicht nur gut für Schüler, es gibt einem Ort auch Identität."

Schlaubetal-Kurier, März/April 2019

Bei den Sanierungsarbeiten am ehemaligen Krankenhaus Fürstenberg Oder, der heutigen Wohnstätte Vergißmeinnicht der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V., wurden die Handwerker am Giebel des Hauses fündig. Ein Halbrelief des Fürstenberger Stadtwappens ziert den oberen Teil des Hauses. Leider ist das Wappen beschädigt, dem Löwen fehlt eine Klaue und ein Hinterbein.

„Es wäre schön, wenn wir durch Spendengelder das Wahrzeichen rekonstruieren lassen könnten.“ sagt Frau Heidemarie Gauger, die langjährige Leiterin der Einrichtung. „Ein wenig Farbe würde dem Löwen sicherlich mehr Ausstrahlung verleihen und wäre nicht nur für unsere Bewohner ein Hingucker.“ Die Sanierungsarbeiten auf dem Gelände der Wohnstätte Vergißmeinnicht halten an. So wurden in den letzten Jahren die Wege rund um das Haupthaus und dem Neubau erneuert, die Fassade des Haupthauses gestrichen, Dächer repariert und, Tore Instand gesetzt. Durch Zuwendungen der Eisenhüttenstädter Bürgerstiftung wird derzeit der Zaun rund um das Objekt in der Berliner Straße 15a komplett erneuert.

„Um den Mitwirkenden und Unterstützern zu danken werden wir am 20.09.2019 ein großes Fest feiern. Dieses Fest ist schon lange überfällig.“ erzählt Frau Gauger. „Ein weiterer Grund zum feiern ist das ausgefallene 25. Jubiläum  zur Übernahme der Trägerschaft für das Wohnheim „Vergißmeinnicht“ durch die Lebenshilfe im letzten Jahr.“

Der 20. September ist von der Heimleitung mit bedacht gewählt worden, steht dieses Datum doch für den Weltkindertag. Das die Wohnstätte vor der Übernahme durch die Lebenshilfe ein Kinderpflegeheim für Schwerstbehinderte bis zum 18 Lebensjahr war, ist dem Einen, oder Anderen sicherlich noch in Erinnerung. Durch die Wende 1998 und dem Engagement von Frau Gauger und ihren Mitarbeitern, ist es den meisten Jungerwachsenen vergönnt gewesen in dieser Einrichtung zu bleiben. Und so sind die Kinder von einst die Bewohner von Heute, die in dieser Einrichtung betreut werden. Aus diesem Anlass findet das Fest am 20.September.2019 unter dem Motto „Kinder wie die Zeit vergeht“ statt.

„Die Vorbereitungen für das Fest sind schon im vollen Gange. Es wird Pony reiten, eine Bastelstraße, Kinderschminken, einen Trödelmarkt, Töpferstand, eine Los Bude, Hüpfburg und vieles mehr geben. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Preise werden moderat sein.“ verspricht Frau Gauger. „Das Fest soll sich selbst finanzieren. Wir nehmen es jedoch als Anlass für unsere Spendensammlung „Rekonstruktion Fürstenberger Wappen“ und sollte wider Erwarten etwas übrig bleiben, so hätten wir da noch die Werkstatt, die dringend ein neues Dach benötigt. Das Wohl der Behinderten steht für uns im Vordergrund, weswegen die Bedürfnisse der Angestellten gelegentlich ins Hintertreffen geraten.“ gibt Frau Gauger zu.

Wer den Verein mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies unter dem

Stichwort "Wappen".
Spendenkonto:
IBAN: DE 50 1705 5050 3000 2615 82
BIC: WELADED1LOS
Sparkasse Oder Spree

Die Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und Spenden daher steuerlich absetzbar.

Kathrin Plink
Geschäftsführerin

MOZ, 12.03.2019

Handwerker entdecken Fürstenberger Wahrzeichen

Eisenhüttenstadt. Bei den Sanierungsarbeiten der Wohnstätte Vergißmeinnicht der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V., haben Handwerker ein Halbrelief des Fürstenberger Stadtwappens entdeckt. Das Bildwerk am Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Fürstenberg Oder ist jedoch beschädigt. Dem Löwen fehlt eine Klaue und ein Hinterbein.

Mit der Hoffnung, das Wahrzeichen am Giebel des Gebäudes rekonstruieren zu lassen, bittet die Lebenshilfe um Spenden. „Ein wenig Farbe würde dem Löwen sicherlich mehr Ausstrahlung verleihen und wäre nicht nur für unsere Bewohner ein Hingucker.“ Sagt Heidemarie Gauger, langjährige Leiterin der Einrichtung.

Spendenkonto: IBAN: DE 50 1705 5050 3000 2615 82; BIC: WELADED1LOS; Sparkasse Oder Spree (Stichwort "Wappen")

   

Geschäftsstelle  

Lebenshilfe
Landkreis Oder Spree e.V.

Maxim-Gorki-Straße 25b
15890 Eisenhüttenstadt

Tel.: +49 (33 64) 7 69 52-10
Fax: +49 (33 64) 7 69 52-18